Glossar

Strategiespiel

Die tabtour erfordert im Unterschied zur klassischen Schnitzeljagd neben Schnelligkeit und einer sicheren Navigation von Zielpunkt zu Zielpunkt vor allem strategisches Geschick.

Alle Teams orientieren sich während des Spiels anhand einer interaktiven Karte, die über Tablet PCs oder Smartphone angezeigt wird. Auf dem Plan werden die eigene Position und die Aufgaben des Spiels sichtbar. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein – Zum Beispiel ein Rätsel oder die Aufforderung, ein Objekt zu suchen und zu fotografieren. Ziel ist es, in der vorgegebenen Zeit möglichst viele Punkte durch das Lösen dieser Aufgaben zu sammeln.

Um sich gegen die anderen Teams durchsetzen zu können, müssen die Spieler strategisch vorgehen. Für sportliche Mannschaften mag es aussichtsreicher sein, in möglichst kurzer Zeit viele leichte Aufgaben mit geringen Punktwerten anzusteuern. Teams mit vielen hellen Köpfen könnten sich die Rennerei sparen und nur ausgewählte, schwierige Aufgaben bewältigen, für deren Lösung reichlich Punkte winken. Der besondere Reiz der tabtour: Man behält über das Display stets auch die Positionen und Punktestände der anderen Teams im Auge. Bis zu 1.000 Spieler können gleichzeitig an einer tabtour teilnehmen. Und das an einem oder mehreren Orten – sogar weltweit.

Weil die tabtour zudem in Echtzeit gesteuert wird, kann der Operator permanent in den Spielverlauf eingreifen und beispielsweise Sonderziele festlegen, die besonders viele Punkte versprechen.